Projekt "Ich kann Deutsch"

Leiter des Sprachprojektes „Ich kann Deutsch“ - Olga Karlova

Rezensent des Sprachprojektes „Ich kann Deutsch“ - Inge Elsing- Fitzinger

Das Projekt «Ich kann Deutsch» ist für studierende Erwachsene gedacht, die ihr gesprochenes Deutsch verbessern wollen und bereits Grundkenntnisse der deutschen Sprache haben.

 

Das größte Problem beim Erlernen der deutschen Sprache ist die Unfähigkeit diese zu sprechen.

Dafür gibt es verschiedene Gründe:

 

1. Der Mangel an Lehrern in fernen Regionen ehemaliger sowjetischer Länder.

2. Die zu niedrige Qualifikation der Lehrkräfte der deutschen Sprache.

3. Der Lehrplan ist so aufgebaut, dass der Fokus nur auf der Grammatik liegt.

4. Während des Unterrichts sprechen die meisten Lehrer in ihrer Muttersprache, nicht in Deutsch.

5. Der Mangel an deutsch sprechenden Personen in der Umgebung.

 

Den Studierenden wird nicht die deutsche Umgangssprache gelehrt. Deshalb haben die meisten Studierenden später große Schwierigkeiten beim Sprechen und Verstehen, bei deutschsprachiger Kommunikation.

Sogar bei individuellem Einzelunterricht wird die meiste Zeit für grammatikalische Satzanalyse, Fehlerkorrektur, die Erklärungen neuer Grammatik- Regeln verwendet.

 

All das geschieht auf Russisch. Bestenfalls ein Zehntel des Unterrichts wird in Deutsch abgehalten, also Deutsch gesprochen.

Die meisten Hausaufgaben bestehen in der Regel aus schriftlichen Übungen.

Korrekt Deutsch schreiben zu können ist wichtig. Zumindest ebenso wichtig ist jedoch auch, Deutsch sprechen zu können.

 

Leider verlangen die Lehrer nie, dass die Schüler während der Fremdsprach-Hausaufgaben alles Geschriebene auch laut wiederholen.

Besonderes Augenmerk wird ausschließlich auf das Lesen und Schreiben gelegt. Aus diesen Überlegungen ist der Aufbau unseres Lernprogramms entstanden.

 

Ich bin überzeugt, dass das Niveau der Sprachkenntnisse von drei wichtigen Bausteinen bestimmt wird, die nicht voneinander getrennt werden sollten:

 

1. Grammatik und Wortschatz

2. Sprachverstehen

3. Die Fähigkeit, in der erlernten Sprache zu sprechen

 

Unzureichendes Augenmerk für das Studium des Sprechens war der Grund für die Erstellung des Projekts «Ich kann Deutsch».

 

Das Projekt umfasst die Erstellung mehrerer Audiokurse in gesprochener deutscher Umgangssprache unterschiedlicher Wissensstufen.

Jedwede Bildungsebene soll angesprochen werden, mit Freude die deutsche Sprache sprechen zu lernen.

 

Der Projektplan begann im September 2010.

Im Oktober 2012 wurde der erste Audio-Kurs „Ich kann Deutsch“ für Niveau A2 – B1 vollendet und vertont. Alle 9 Sprecher dieses Kurses sind gebürtige Österreicher, deren Muttersprache Deutsch ist. Sie haben verschiedene Berufe. Deutschlehrer, Studenten, Schüler, Hausfrauen. Es ist wichtig, den Klang und die Modulation der deutschen Sprache in verschiedenen Altersklassen, und verschiedenem Geschlecht zu hören. Sie alle haben sich freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

 

Der Kurs ist für Menschen gedacht, die viele Jahre lang deutsche Grammatik gelernt haben: in der Schule, am Institut, bei Kursen oder anders wo, aber dennoch Schwierigkeiten beim Sprechen und Verstehen haben. (Niveau A2 - B1).

 

Der Audiokurs ist komplett in deutscher Sprache gehalten. Um von Anfang an in der neuen Sprache zu denken, gibt es bewusst keine Übersetzung.

 

Der Kurs ist auf der TPRS- Methode (Teaching Proficiency durch Lesen und Storytelling) entwickelt worden. Mit dieser Methode werden Studierende in einen aktiven Dialog eingebunden.

 

Grammatikalisch korrektes Sprechen kann nur durch Sprechpraxis erreicht werden. Das bedeutet „lautes Sprechen“. Auch sollten Gespräche aktiv sein, jedoch keine mechanischen Wiederholungen von dem, was man gehört hat.

Die Audio - Deutschlektionen des Kurses, die auf dieser Methode aufgebaut sind, helfen den Studierenden rasch die Fähigkeit zur Kommunikation zu entwickeln, sich einfach und dauerhaft neue Wörter und Ausdrücke einzuprägen, die Intonation und den richtigen Rhythmus der deutschen Sprache intuitiv zu begreifen, in sich aufzunehmen.

 

Deutschlernen mit der TPRS- Methode ist eine aktive Form der Konversation. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass mit dieser Methode ein deutlich höheres Eintauchen in eine fremde Sprache erreicht wird, ganz ohne Zwang oder Druck.

 

Das Programm ist auf das Hören und das laute Sprechen aufgebaut.

Im Kurs werden unterschiedliche Fragen in verschiedenen Zeiten und Formen zu den gehörten Texten gestellt. Einfach so, wie man im täglichen Leben spricht, und wie man sich dann auch sicher gut verständigen kann.

 

Der Audiokurs „Ich kann Deutsch“ wendet sich an:

 

1. Diejenigen, die die Sprache früher gelernt haben, bis zu einem gewissen Grad die Grammatik kennen, aber nicht Deutsch sprechen können.

2. Diejenigen, die Deutsch gerade jetzt irgendwo lernen, jedoch ein Defizit in der täglichen umgangssprachlichen Praxis haben.

3. Diejenigen, die die deutsche Sprache selbständig erlernen wollen.

 

Das Ziel dieses Kurses ist, lernfreudige Person zu motivieren aktiv Deutsch zu sprechen.

 

Worte oder Sätze sollen nicht mechanisch, nach dem Lautsprecher wiederholt werden.

Es ist das Erlernen deutsch zu sprechen, und jedes Wort auch zu verstehen.

Der Hörer soll Selbstvertrauen in die Kommunikation der deutschen Sprache entwickeln.

 



Этот сайт был создан на Jimdo!

Вместе с Jimdo каждый может легко, быстро и бесплатно создать свой сайт. Выбери шаблон, сделай его индивидуальным, за пару секунд добавь содержание - готово!
Создать бесплатный сайт прямо сейчас и сразу же начать с ним работать ru.jimdo.com.


Basis Deutsch

Аудиокурс  базовый

для  начинающих и тех, кто учил немецкий очень давно


Copyright ©:2012 Das Copyright von allen auf dieser Website vorhandenen Werken liegt bei Olga Karlovа. Ohne ihre ausdrückliche und schriftliche Einwilligung dürfen diese weder privat noch gewerblich genutzt, vervielfältigt, verändert oder an Dritte weitergegeben werden.

Яндекс.Метрика